Geldwerter Vorteil




Als geldwerter Vorteil werden Leistungen des Arbeitgebers für Arbeitnehmer bezeichnet, die nicht direkt durch Geld bezahlt, sondern anderweitig bereitgestellt werden. Es existiert hierfür eine Freigrenze von 44 Euro monatlich, jeder geldwerte Vorteil über dieser Freigrenze ist vom Arbeitnehmer zu versteuern.

Obwohl der Arbeitnehmer den Sachbezug innerhalb der Grenze von 44 € im Monat komplett steuerfrei erhält (brutto für netto), kann der Arbeitgeber den Aufwand steuerlich geltend machen.

Beispiele für geldwerte Vorteile



Der § 8 EStG definiert im Einzelnen, worin ein geldwerter Vorteil bestehen kann, ohne alle Beispiele aufzuzählen. Es geht hierbei vor allem um die Bewertung des tatsächlichen Geldeswertes, denn es kommen durchaus nicht durchweg Listenpreise zum Ansatz, sondern die "üblichen Endpreise am Abgabeort", in denen auch Rabatte enthalten sein können.

Prominente Beispiele sind der Dienstwagen, der auch privat genutzt werden kann, wobei allein die private Nutzung durch den Arbeitnehmer als geldwerter Vorteil gilt. Beispiele für geldwerte Vorteile sind:
  • Überlassung des Dienstwagens auch für private Zwecke
  • Geschenke (auch ein Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk)
  • Gutscheine (vielfach Benzin, aber auch Kino, Verpflegung in Restaurants auf Dienstreisen)
  • Essensgeldzuschuss beziehungsweise verbilligtes Kantinenessen
  • Kindergartenzuschuss
  • die Ausrichtung von Betriebsfesten auf Kosten des Arbeitgebers
  • Zuschuss zur Wohnung
  • Zuschuss zum Aktienkauf: Hier zahlt manchmal der Arbeitgeber die Differenz zwischen einem fairen Preis der Aktie und ihrem aktuellen Kurs als geldwerten Vorteil, um die Arbeitnehmer zum Kauf der Unternehmensaktien zu motivieren.

Bewertung eines geldwerten Vorteils



Bei allen geldwerten Vorteilen außer dem Dienstwagen, der auch privat genutzt werden kann, ist die Bewertung relativ einfach. Für den Dienstwagen kommt eine komplexere Berechnung zum Ansatz, da der Dienstweg des Arbeitnehmers einer eigenen steuerlichen Würdigung unterliegt.
Geldwerter Vorteil
Geldwerte Vorteile für Mitarbeiter
Die anderen geldwerten Vorteile gehören ab dem Betrag von 45 Euro in die steuerliche Würdigung. Vielfach handelt es sich um die Minibeträge für einige Gutscheine, die als Gratifikation verteilt werden und selten den Wert von 44 Euro überschreiten. Beispielsweise zeichnet der Arbeitgeber eine Abteilung aus und schickt sie ins Kino (pro Kinogutschein inklusive Verpflegung weniger als 45 Euro), Mitarbeiter erhalten ein kleines Geburtstagsgeschenk, das selten den Wert von 44 überschreitet, selbst einige Benzingutscheine können unter dem steuerlich relevanten Wert bleiben. Allerdings stellt sich die Frage, inwieweit geldwerte Vorteile beispielsweise für Wohnung und Verpflegung auch hinsichtlich der Sozialabgaben gewürdigt werden, also zum Bruttolohn gehören. Hier werden die Werte durch das SGB IV § 17 jährlich neu bestimmt, im Jahr 2013 beträgt die Freigrenze 224 Euro. Bis zu dieser Grenze sind die geldwerten Vorteile für Unterkunft und Verpflegung sozialversicherungsfrei, ab 45 Euro sind sie hingegen steuerpflichtig und können vom Arbeitgeber auch steuerlich geltend gemacht werden.

Folgende Unterthemen zu Sachbezügen finden Sie auf den nächsten Seiten



Geldwerter Vorteil Firmenwagen
Firmenwagen als Geldwerter Vorteil für Mitarbeiter


Besonders beliebt ist der Firmenwagen, wenn es um die Gewährung von Zusatzleistungen des Arbeitgebers für die Mitarbeiter geht. Lesen Sie hierzu unsere weiteren Informationen und schauen Sie das Video zum Thema:

Geldwerter Vorteil beim Firmenwagen



- Alle Infos ohne Gewähr - keine Rechts- und Steuerberatung -







Copyright © 2018 geldwertervorteil.net